Botswana - Nationalparks, Delta und Pans

Botswana liegt im südlichen Afrika und ist als Binnenland umgeben von den Staaten Namibia, Südafrika und Zimbabwe.

 

Die Kalahari Wüste ist im Süden des Landes, das sehr bekannte Okovango Delta findet man im Nordwesten.

 

Auf der Welterbe-Liste der UNESCO sind die

Tsodilo Hills mit den Felsmalereien aufgeführt.

 

                                                                          Botsuana Flagge

                                                           

                                                                       


Tsodilo Hills

Tsodilo bedeutet auf deutsch etwa: "Der Fels, der flüstert".

Die lokale Bevölkerung verehrt den Platz als einen Ort, an dem sich die Geister der Ahnen aufhalten.

 

Mit mehr als 4.500 Malereien zählt Tsodilo  Hills zu der höchsten Konzentration an Felsmalerein auf der Welt.

 

 

Old Maun Bridge

Die alte, schmale Brücke über den Thamalakane Fluss stellte bis 1992 den einzigen Weg nach Norden in Richtung Moreme und Savuti dar.

 

Okovango Delta

Der Okovango ist mit 1.600 km der drittgrößte Fluss im südlichen Afrika.

Seine Besonderheit:

Dieser mächtige Fluss findet keinen Weg ins Meer, sondern ergießt sich stattdessen in die sandige Kalahari.

Dabei bildet er das größte Binnendelta der Welt - das Okovango Delta.



Boteti

Der Boteti speist die Salzpfannen mit Wasser, ebenso der Nata Fluss. Beide setzen die Pfannen saisonal unter Wasser.

Nxai Pan

Namensgeber für die Nxai Pan ist eine hakenförmige Metallstange, die zum Ausgraben von Springhasen, aus ihren unterirdischen Gängen, verwendet wurde.

 

Der "Afrikanische Affenbrotbaum" (s. Bild oben) auch "Afrikanischer Baobab"  gehört zu den bekanntesten und charakteristischsten Bäumen des tropischen Afrikas.

Makgadikgadi Pans

Die Makgadikgadi Pans dehnen sich über eine Fläche von der Größe Belgiens aus und bilden somit die größten Salzpfannen der Welt.

 

Die bekannte Etosha-Pfanne, in Namibia, hätte fast dreimal Platz in der etwa 12.000 qkm großen Makgadikgadi Salzpfanne.



Chobe Nationalpark

Der Chobe Nationalpark wurde 1967 als erster Natinalpark in Botswana gegründet.

Der Park wird im Norden durch den Chobe-Fluss begrenzt.

Weil der Chobe NP nicht eingezäunt ist, können die Tiere sowohl innerhalb des riesigen Nationalparks als auch drüber hinaus, bis in die Nachbaländer, ihren saisonalen Wanderungen nachgehen.

Buschmänner, San oder Basarwa

Der Name "Buschmann" wurde vor allem von Englisch-sprachigen Forschern abgeleht.

Sie bezeichneten die Urbevölkerung als San, was im Dialekt "Eingeborener" bedeutet. San kann aber auch eine negative Bedeutung haben und diese lautet dann: "Schuft oder Schurke".

Die Regierung von Botswana hat sich dann um einen Namen bemüht, der nicht diskriminierend ist.

"Basarwa" sind die "Leute aus dem Westen".

Letzendlich bezeichnen alle 3 Namen dasselbe Volk.




Nützliche Informationen und Interessantes über die jeweiligen Sehenswürdigkeiten finden Sie, wenn der Link angeklickt wird!