Polen - Natur, Seenplatte und Städte

Polen - alte Städte mit viel Flair und Charakter

 

Masuren - eine riesige Seenlandschaft

 

Nationalparks - geprägt durch ausgedehnte Wanderdünen und viele Pflanzengemeinschaften

 

Wolfsschanze - das ehemalige militärische Lagezentrum von Adolf Hitler

 

 

                                                                                     Polen Flagge

                                          


Danzig

Die reich verzierten Bürgerhäuser, ebenso die öffentlichen Gebäude wurden sorgsam restau-

riert und rekonstruiert.

In Gdánsk lebten Polen, Deutsche, Kaschuben und Einwanderer nebenein-

ander, jedoch manchmal mit Konflikten.

Marienburg

Die Marienburg - das  Machtsymbol des Deutschen Ordens. Die Ordensburg ist weltweit das größte Backstein-schloss. Im Mittelalter galt sie als uneinnehmbar, da sie aus 3 Teilen bestand.

Oberländer Kanal

Die großen Holzvor-

kommen sollten möglichst schnell, vom ostpreuß-

ischen Oberland zur Ostsee, transportiert werden. Transportzeit mehr als 6 Monate. So entstand bereits 1789 der Plan, einen Kanal zu bauen.

Masuren

Durch die Eiszeit wurde die Landschaft aus Seen und Moränenhügeln ge- prägt. Der Name geht auf polnische Einwan-

derer aus Masowien zurück. Diese siedelten hier im 15./16. Jahr-

hundert.



Wolfsschanze

Seit Beginn des Krieges (1941) gegen die Sowjetunion war die Wolfsschanze Haupt-

quartier von Adolf Hitler.

7 massive und 40 leichte Stahlbetonbunker um-

fasste die Anlage. Die Decken der Bunker waren 6 - 8 m dick.

Biatowieza Urwald

Als erster polnischer Nationalpark wiurde dieser 1923 gegründet. Während des ersten Welt krieges wurde im Urwald Raubbau betrieben, etwa 1/6 aller Bäume ist dieser Rodung zum Opfer gefallen. 1919 tötete man  den letzten der 700 Wisente.

Krakau

Die ehemalige Hauptstadt Polens zählt zu einer der schönsten und ältesten Städten.

Krakau wurde im 2. Weltkrieg nicht zer-

stört, so blieben die Bausubstanzen, von der Romanik bis zum Jugend-

stil, erhalten.

Salzbergwerk Wieliczka

Seit dem 13. Jahrhundert wird hier Salz gefördert.

 

Die eigentliche Attraktion ist die 2 km lange Tour-

isten Route. Ein Labyrinth aus alten Stollen und Kammern in einer Tiefe von 64 m - 135m.



Während unserer Polenreise haben wir auch das Konzentrationslager Auschwitz besucht.

Die schrecklichen Bilder möchte ich Ihnen ersparen.

Beeindruckt waren wir von der schönen Natur abseits der üblichen Pfade und einer

Übernachtung in einem Schloss. Wir waren die einzigen Gäste und natürlich die Schlossgeister!