Mausoleum von Mogulkaiser Akbar, Buland Darwaza in Fatehpur Sikri
Sikandra

Das Mausoleum von Mogulkaiser Akbar ist flächenmäßig das

größte Grabmal in Indien. Dieses liegt in der Nähe der ehemaligen

Stadt Sikandra.

 

Noch zu Lebzeiten erteilte Akbar den Baubeginn dieses Monuments.

Die endgültige Fertigstellung erfolgte jedoch erst im Jahr 1613 unter seinem Sohn und Nachfolger Jahangir.


Grossmogus Shah Jahan liess das Grabmal bauen, das Tah Mahal in Agra

Wer kennt nicht "Die Krone des Ortes" oder besser bekannt als "Taj Mahal" - immerhin ist es das bekannteste Bauwerk Indiens.

 

Großmogul Shah Jahan ließ dieses herrliche Gebäude zum Gedenken an seine Lieblingsfrau Arjumand Banu Begum erbauen. Diese starb, im Alter von nur 38 Jahren, nach der Geburt ihres 14. Kindes.

 

Indien feierte offiziel,l im September 2004, den 350. Jahrestag der Vollendung des Taj Mahals.

 

Die Baumaterialien wurden damlas auf Elefanten aus ganz Indien und Asien herangeschafft. Das Grabmal sollte alles bis dahin dagewesene an Schönheit und Vollkommenheit übertreffen.


Der Herrscher Akbar soll fuer die Geburt eines Thronfolgers gebetet haben

Die Stadt des Sieges und alte Hauptstadt Fathepur Sikri liegt in der Nähe von Agra und ist heute eine Kleinstadt mit ungefähr 35.000 Einwohnern.

 

Eine Legende berichtet über die Entstehung im 16. Jahrhundert, wonach der kinderlose Herrscher Akbar für die Geburt eines Sohnes dort gebetet haben soll.

Nur 1 Jahr später wurde der Thronfolger Jehangir geboren.

Seit 1986 sind die Baudenkmäler UNESCO Weltkulturerbe.

 


Taragarh in der Naehe von Bundi

Die Sternenfestung Taragarh erhebt sich mit ihren schroff aufragenden Mauern in der Nähe von Bundi.

 

Der Schriftsteller Rudyard Kipling schrieb:

"Der Palast wirkt selbst am hellen Tag noch wie ein Palast, der in unruhigen Träumen erbaut wurde, ein Werk von Kobolden und nicht von Menschen".

 

Gebaut an den Berg wirkt jede Terrasse über Terrasse gigantisch.

Hier fühlt man sich in die Ursprünglichkeit zurück versetzt.


Das Fort Chittorgarh

Auf dem 180 m hohen Bergrücken erstreckt sich die Festung  Chittorgarh, die flächenmäßig als größtes Fort Indiens zählt.

 

Die Stadt ist in ganz Indien bekannt wegen ihres jahrhundertewährenden,  aber letztlich erfolglosen Widerstands gegen die muslimischen Eroberer.

 

Alle Sehenswürdigkeiten Chittorgarhs liegen am oder auf dem etwa 2,8 qkm großen Festungsberg, der von einer 11 km langen Mauer umgeben ist.


Keoladeo Nationalpark wird auch Bird Sanctuary oder Keoladeo Ghana Bird Sanctuary genannt

Der Keoladeo Nationalpark ist auch unter dem Namen "Bharatpur Bird Sanctuary" oder "Keoladeo Ghana Bird Sanctuary" bekannt.

 

Er bietet vielen Wasservögeln aus Afghanistan, Trukmenistan, China und Sibirien ein ideales Quartier im Winter, bevor sie wieder in ihre Heimat zurückfliegen.

 

Der Maharaja von Bharatpur ließ den Ajan-Damm errichten, um die Monsunregenfälle zu stauen. So entstand der Keoladeo-See, der als Jagdrevier des Herrschers galt.

An manchen Tagen sollen hier, bei den Entenjagden, bis zu 4.000 Vögeln abgeschossen worden sein. ARME VÖGEL!!!


Im Rhantambore Nationalpark kann man auf Tigersafari gehen

Kurz nach der Einfahrt in den Rhantambore Nationalpark erblickt man hoch oben das alte Fort. Die aus dem 8. Jahrhundert stammende Festung thront mitten im Dschungel.

 

Im Nationalpark kann man auf Tigersafari gehen. Man schätzt, dass heute hier noch etwa 30 - 40 Tiger leben.

Offiziell wurde die Tigerjagd erst im Jahr 1971 verboten.


Tempelanlage  Ranakpur ist ein Heiligtum der Jain

Ranakpurs Tempelanlage bildet einen der schönsten sakralen Komplexe Indiens. Die Tempel sind Heiligtümer der Jains, einer religiösen Gruppe.

Diese leben in Askese und als strenge Vegetarier.

 

In den Tempeln gibt es kein elektrisches Licht sondern nur Öllampen. Grundsätzlich dürfen Pilger und Touristen die Jain-Heiligtümer besuchen, jedoch ohne Schuhe und nicht in kurzen Hosen. Gegenstände die aus Leder oder Seide gefertigt sind müssen vor dem Betreten abgelegt werden.


Die blaue Stadt Jodpur

Jodpur - Die blaue Stadt

Sie wird blaue Stadt genannt, da die meisten Häuser blau angestrichen sind. Die Stadt wurde 1459 gegründet. 

 

Das schnelle Wachsen und den unendlichen Reichtum verdankte die Stadt dem Handel mit Opium, Sandelholz und Kupfer.


Maharaja Udai Sing II gruendete Udaipur, das Venedig des Ostens

Udaipur - Das Venedig des Ostens

Maharaja Udai Singh II gründete 1559 Udaipur.

 

Udaipur war die Hauptstadt des Reiches Mewar.

Nach der Unabhängigkeit Indiens wurde Mewar in den Bundesstaat Rajastan integriert.

Udaipur ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum und stellt heute ein großes Fremdenverkehrszentrum dar.


Palast der Winde, Hawa Mahal, Jaipur

Mit fast 3 Mio. Einwohnern ist Jaipur die größte Stadt in Rajasthan. Ein Großteil der Gebäude in der Altstadt sind braunrosa gestrichen, so bekam diese den Beinamen "Pink City".

 

Jaipur entstand auf dem Reissbrett. Die Ausrichtung der Haupt- und Nebenstraßen, die Verteilung der einzelnen Kasten und jedes weitere Detail wurden vorab festgelegt.

 


Varanasi ist die heililgste Staette im Hinduismus und Gott Shiva Vishwanat gewidmet

Varanasi gilt als eine der heiligsten Stätten im Hinduismus.

Dem obersten Herr der Welt "Gott Shiva Vishwanat" wurde die Stadt gewidmet.

 

In das Zentrum traditioneller hinduistischer Kultur pilgern, seit mehr als 2500 Jahren, Gläubige.


Die Kaufmannshaeuser von Mandawa mit Malereien

Durch die Stadt Mandawa verlief früher die alte Seidenstraße.

92 bemalte und reich verzierte Kaufmannshäuser sind noch zu bestaunen. Jedes Bild erzählt eine andere Geschichte.

 

Da Mandawa nicht als UNESCO Kulturerbe anerkannt ist, müssen die Restaurierungen der Bilder von privat finanziert werden.


Der Rattentempel liegt in der Naehe von Bikaner

Der Karni Mata Tempel oder besser bekannt als Rattentempel wurde der Reinkarnation der Göttin Durga gewidmet.

Die Geschichte des Hindu-Tempels reicht ca. 600 Jahre zurück.

 

Im Tempel selbst leben viele tausend Ratten, die gefüttert werden. Das Futter und Wasser wird ihnen in silbernen oder bronzenen Schalen serviert.


Die dreieckige Festung Jaisalmer liegt in mitten der Wueste Thar

Die dreieckige Festung Jaisalmer schmiegt sich an den 80 m hohen Felsen förmlich an.

 

Die "Goldene Stadt", wie sie auch genannt wird, liegt mitten in der Wüste Thar. Weit und breit keine größere Ansiedlung, dafür leuchten die 99 Wehrtürme schon von weitem.


Wueste Thar in Indien

Die Wüste Thar kann man nicht mit der Sahara oder anderen Wüsten vergleichen.

Steppenartige Landstriche mit Dornenbüschen, vereinzelte Kamelherden, Kinder hüten Schafe, Frauen schöpfen Wasser -

 

Die Wüste Thar lebt.

 


Delhi ist die Metropole und Hauptstadt Indiens

Die Metropole und Hauptstadt Neu Delhi.

 

Sie gilt als eine der wichtigsten Wirtschaftszentren im Land

für die Herstellung von Präzisionswerkzeugen, Textilien, elektrische und elektronische Anlagen.

 

1803 eroberten die Briten Delhi.

1911 ernannte man sie zur Hauptstadt Indiens.

 

New Delhi wurde als Regierungsviertel errichtet. 1947 gab es nach der Unabhängigkeit und Teilung Indiens Unruhen.