Anuradhapura mit dem Bodhi Baum

Anuradhapura war die erste Hauptstadt Sri Lankas.

Den berühmten Bodhi-Baum, bedeutende buddhistische Tempelanlagen und die Ruinen von ehemaligen Palästen finden Sie in diesem weitläufigen Areal.

Sie sind mitten im Geschehen dabei, wenn Gläubige hierher pilgern, um zu beten und Opfergaben zu überbringen.

Bei der Thuparama Dagoba sind von den einst 176 Säulen heute noch 41 zu sehen.

 

Sri Lanka-Wissenschaftler gehen davon aus, dass diese einst zur Unterstützung eines konischen Holzdaches dienten. Archäologische Beweise gibt es allerdings nicht.  


Der Hoehlentempel von Dambulla liegt im kulturellen Dreieck

Dambulla

Wer hat nicht schon von dem Höhlentempel im kulturellen Dreieck gehört.

Weit über 150 Statuen, in roten und goldenen Farben, machen Dambulla weltweit bekannt.

 

Nicht nur deswegen, sondern auch als ein weiteres UNESCO Weltkulturerbe in Sri Lanka, beeindruckt es unzählige Besucher.


Die Ceylon Tee Produktion findet im Hochland Sri Lankas statt.

Kurvige Straßen führen in das sattgrüne Hochland. Immer wieder finden sich großartige Panoramausblicke auf die vielen Teeplantagen.

Die Teeproduktion des "Ceylon Tees" läuft in den Fabriken, die man auch besichtigen kann, auf Hochtouren.

 

 

Genießen und probieren Sie eine Tasse!

 

Nuwara Eliya, ein britisches Kolonialstädtchen, lädt zu einem Spaziergang ein. Hier erleben Sie das andere Sri Lanka, mit englischen Villen und Vorgärten.

Der Zahn von Buddha ist im Zahntempel. Kandy ist eine Pilgerstaette.

Kandy zählt zu einem von 6 UNESCO Weltkulturerben in Sri Lanka.

Der heilige Zahn von Buddha wird im bekannten "Zahntempel" aufbewahrt und ist somit Pilgerstätte für viele Buddhisten aus dem ganzen Land. 
Der Sage nach wurde der Zahn, im Jahre 543 v. Chr., bei der Einäscherung Buddhas aus den Flammen gerettet. Eine Prinzessin hat ihn in ihrem Haar zurück nach Sri Lanka gebracht.

Umgebung von Ella mit Adam´s Peak
Ella

In der malerischen Umgebung von Ella genießen Sie den Ausblick in die Bergwelt mit dem "Little Adam´s Peak" (Höhe ca. 1140 m), der kleine Bruder von Adam´s Peak (Höhe ca. 2240 m).

 

Gut ausgeschilderte Wege ermöglichen kurze oder längere Wanderungen. Teebüsche und Gemüsebeete, die auf Terrassen angebaut werden, sind Ihre Begleiter.

 


Das Elefantenwaisenhaus in Pinnawela hilft verwaisten Elefanten

Pinnawela ist wohl das bekannteste Elefantenwaisenhaus in Sri Lanka.  Zwischen Colombo und Kandy gelegen wurde es im Jahre 1975 gegründet, um verwaisten und verlassenen Elefanten ein neues zuhause zu geben.

 

Ein Projekt, das von der Regierung Sri Lankas gefördert wird. 

 

 

Wer den Elefanten beim täglichen Bad im Ma Oya Fluss zusehen möchte kann dies gerne von einer Restaurantterrasse oder direkt am Ufer erleben.


Der archaeologische Park von Polonnaruwa beherbergt Palastanlagen, Dagobas, Tempel und Buddhastatuen

Dank des gut erhaltenen archäologischen Parks gehört Polonnaruwa zum UNESCO Weltkulturerbe seit 1982.

 

Tauchen Sie ein in die riesigen Garten- und Palastanlagen, bestaunen Sie unzählige Dagobas und lassen Sie sich  von den Tempeln mit riesigen Buddhastatuen verzaubern.


Der Loewenfelsen von Sigiriya

Der Löwenfelsen von Sigiriya ist ein absolutes Highlight jeder Sri Lanka Reise.

 

1982 wurde der riesige Monolith, der mitten im Dschungel liegt, ins UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen.

Auf dem 200 m hohen Felsen war einst der Königspalast, an den heute nur noch die Grundmauern erinnern.

 

 

Auslöser war im Jahr 473 n. Chr. der Mord an König Dhatusena. Von der Thronfolge übergangen, ließ Prinz Kasyapa seinen eigenen Vater, König Dhatusena, bei lebendigen Leib einmauern. Da sich Kasyapa, aufgrund dessen in Anuradhapura nicht mehr sicher fühlte, verlegte er seine Residenz auf den Felsen von Sigiriya.

Die "Wolkenmädchen" warten etwa nach der Hälfte des Aufstiegs auf Sie. Von den ehemals 500 Fresken sind heute noch wenige erhalten.


Aelteste Nationalpark in Sri Lanka

Der 1938 gegründete Yala Nationalpark ist Sri Lankas ältester und bekanntester.

 

Die Vielzahl an Tieren macht ihn, bei den Besuchern, zum beliebtesten Nationalpark der Insel.

Man sieht wild lebende Elefanten, zahlreich Krokodile, unzählige Vögel und Echsen, um nur einige zu nennen.

 

Mungos und Affen queren die Sandpiste.

Mit ein bißchen Glück erspäht man  Leoparden in den Baumkronen.